Ergonomie

Die Optimierung der Ergonomie sollte heutzutage eine zentrale Rolle in der Gestaltung von Arbeitsplätzen sein.

Mit Hilfe der Ergonomie ist es möglich, Belastungsfelder für den menschlichen Körper zu minimieren und dadurch die Gesundheit des arbeitenden Menschen positiv zu beeinflussen.

Dies gilt aber nicht nur für Arbeitsplätze im herkömmlichen Sinne (Unternehmen), sondern sollte optimalerweise auch bei Aktivitäten im Haushalt Beachtung finden. 

Ein ganz besonderer Arbeitsplatz, der aber leider immer noch zu oft übersehen wird, sind die "Arbeitsplätze" unserer Kinder - Kindergarten und Schule! Sowohl Beachtung als auch Missachtung dieses Bereiches haben großes Potential. Es liegt an uns Erwachsenen das positive Potential zu nutzen und frühe Schäden für die zukünftigen Erwachsenen zu vermeiden.

Angebot von ergomotion

  • Arbeitsplatzanalysen in Firmen und öffentlichen Einrichtungen
  • Analyse von "Arbeitsplätzen" oder oftmaligen Bewegungsabläufen im privaten Haushalt die häufig zu Schmerz führen (Bsp. diverse Arbeiten im Garten, hochheben oder tragen von schweren Gegenständen, usw.). 
  • "Arbeitsplatzanalyse" Schule - Sitzmöbel, Einstellungen, Alternativen, Schultasche, usw.

Eine Definition

"Die Ergonomie ist die Wissenschaft von der Gesetzmäßigkeit menschlicher Arbeit. Der Begriff setzt sich aus den griechischen Wörtern ergon (Arbeit, Werk) und nomos (Gesetz, Regel) zusammen. Es bedeutet frei übersetzt "Gesetzmässigkeit der Arbeit". Zentrales Ziel der Ergonomie ist die Schaffung geeigneter Ausführungsbedingungen für die Arbeit des Menschen und die Nutzung technischer Einrichtungen und Werkzeuge, wobei neben der menschgerechten Gestaltung des Arbeitssystems (genauer des Arbeitsraumes) vor allem die Verbesserung der Mensch-Maschine-Schnittstelle zwischen Benutzer und Operateur (Mensch) und Objekt (Maschine) in einem Mensch-Maschine-System eine besondere Bedeutung besitzt." (Wikipedia, 8.2.2011)